Home

Quantenheilung
Meine Hilfe für dich
Coaching
Fernbehandlung
Fragen und Antworten
Ehrenkodex

ThetaHealing


Kontakt
Impressum
Datenschutz
Links

Quantenverschränkung kennt keine Entfernung.

Die zeitgleiche Beeinflussung zweier weit von- einander entfernter verschränkter Teilchen hielt Albert Einstein 1935 noch für eine unglaubliche "spukhafte Fernwirkung".

Erst in den 1980er Jahren gelang es der Quantenphysik dies auch zu beweisen. Inzwischen wird es als Fakt anerkannt. Ebenso die Möglichkeit, dass in Wechselwirkung stehende Teilchen Informationen scheinbar mit 100.000facher Lichtgeschwindigkeit austauschen, oder besser gesagt, dazu überhaupt keine Zeit brauchen. Völlig unabhängig davon, wie weit sie voneinander entfernt sind.


Kein Beweis aber ein Indiz
Wir wollen die Wissenschaft nicht überstrapazieren, dies ist natürlich noch kein Beweis für die Quantenheilung und die Wirksamkeit der Fernbehandlung. Aber immerhin gelingt es inzwischen Dinge zu beweisen, die noch vor wenigen Jahren als völlig "versponnen" galten.

Unsere Erfahrung ist, es funktioniert! Mit denselben Einschränkungen wie wir sie schon ausführlich beim Thema Quantenheilung beschrieben haben: nichts lässt sich erzwingen, weder Intensität noch Wirkungsweise lassen sich "bestellen". Es gibt Fälle, bei denen die Menschen sogar berichten, dass sie die Fernbehandlung noch intensiver wahrnehmen als eine Präsenzbehandlung. Es gibt aber auch hier Fälle, bei denen das Gegenteil der Fall ist.


Wie läuft eine Fernbehandlung ab?
Die Fernbehandlung setzen wir ein, wenn Menschen aufgrund geografischer Entfernungen oder zeitlicher Probleme nicht zu uns kommen können.


Wir verabreden einen festen Zeitpunkt.
Die Behandlung selbst dauert etwa 20 bis 30 Minuten.
Für uns ist es hier in Oberaula dieselbe Arbeitsweise als wären Sie bei uns.
Sie selbst müssen während der Behandlung fast gar nichts tun.

Ein paar einfache Regeln gilt es allerdings doch zu beachten:

Vor der Behandlung keinen Alkohol trinken.
Energetische Schutzamulette ablegen.
Sich zur Behandlung an einen ungestörten Ort zurückziehen.
Sich danach ein wenig Ruhe gönnen und viel trinken.


Wie alles auf dieser Welt hat auch die Fernbehandlung zwei Seiten. Einerseits werden mühelos große Entfernungen überwunden. Andererseits fehlen aber die Möglichkeiten des persönlichen Austausches, auch können wir nicht situativ Reaktionen aufnehmen und direkt damit arbeiten. Sofern es die Umstände zulassen, ziehen wir daher ein Präsenzbehandlung hier bei uns immer vor.


Keine Fernbehandlung ohne telefonische Begleitung
Ganz ohne Kommunikation geht es nicht. Daher begleiten wir eine Fernbehandlung immer durch telefonische Absprachen vor der Behandlung und ggf. tauschen wir uns auch direkt danach noch mit Ihnen aus. Sollte ein verabredetes Telefonat einmal nicht zustande kommen, kann die Fernbehandlung zu diesem Termin nicht stattfinden.

In besonderen Fällen, z. B. bei einem Aufenthalt im Ausland, können wir auch per E-Mail oder Skype kommunizieren.